Narrenzunft Eisenbach e.V.

Herzlich Willkommen auf unserer Homepage!

Zunftausflug nach Prag

Ein anstrengendes und ereignisreiches Jubiläumsjahr neigt sich langsam dem Ende zu und zur Belohnung sollte es dieses Jahr drei Tage nach Prag gehen.

Am Donnerstagabend, den 31.10.2019, starteten wir im gemütlichen Bistrobus Richtung Tschechien. Während die meisten Mitglieder die Nacht sinnvollerweise zur Erholung nutzten, hielt sich ein harter Kern tapfer die ganze Nacht auf den Beinen, um dann bei der Ankunft in Prag schon leicht angetrunken und wenig erholt in den ersten Tag zu starten.

Als erstes stand das Frühstück an. Etliche Tassen Kaffee später gingen wir kurz ins Hostel, um einen  Klamottenwechsel vorzunehmen. Danach bekamen die 48 Mitglieder erst einmal Zeit zur freien Verfügung. Einige schauten sich die wunderschöne Altstadt an, andere landeten auf dem tschechischen Weihnachtsmarkt, der sie dann auch nicht mehr so schnell losließ. Um 16 Uhr trafen sich alle Reisenden im Hostel ein, um die Zimmer zu beziehen. Danach ging es zur Schiffsrundfahrt auf die Moldau, wo es Essen und Trinken für alle gab. Einige der Zunftmitglieder gewannen allerdings kaum Eindrücke von der Stadt, da sie sich lieber auf das Leeren ihrer Biergläser konzentrierten.

Nach dem Ende der Fahrt teilten sich die Wege dann wieder. Ein überschaubarer Teil suchte die Zimmer auf, während viele andere in einer schönen Bar mit Livemusik landeten.

Der Samstag startete mit Frühstück im Hostel. Ob das Rührei vom Buffet wirklich aus Eiern bestand, wird allerdings bis heute kontrovers diskutiert. Nach echten Tierprodukten hat es jedenfalls nicht geschmeckt.

Um 12 Uhr wurden wir zur Stadtrundfahrt mit dem Bus abgeholt. 1,5 Stunden fuhren wir durch Prag und konnten uns vom „Reiseguide“ präsentierte Fakten zu Gemüte führen. Obwohl die Rundfahrt durchaus spannend war, holten vor allem in den hinteren Busreihen einige ihren zu kurz gekommenen Nachtschlaf nach.

Nach der Rundfahrt bekamen wir dann noch einmal Zeit zur freien Verfügung. Wiederum teilte sich die Zunft auf, wobei es eine Gruppe Interessierter und eine Gruppe Feiernder gab. Abends statt dann ein Rittermahl an. Bei Tänzen und Feuershows im Stile des Mittelalters, konnten wir Schweinshaxen und Bier aus traditionellen Krügen zu uns nehmen. Am Abend endeten die meisten der Mitglieder in der größten Disko Zentraleuropas, welche sich über fünf Stockwerke verteilt. Um 6 Uhr morgens lagen dann auch die letzten Feierwütigen im Bett.

Am Sonntag stand leider schon wieder die Heimreise an. Um 10 Uhr morgens ging es los, um 18 Uhr gab es in Sindelfingen ein gemeinsames Abschlussessen. Gegen 23 Uhr waren wir dann zuhause. Ein wunderschönes, aber durchaus auch anstrengendes Wochenende ging zu Ende. Dieser Satz kann so eins zu eins auf unser Jubiläum im Februar 2019 übertragen werden.

An dieser Stelle möchten wir Zunftmitglieder uns ganz herzlich bei unserer Vorstandschaft bedanken. Unzählige Planungsstunden für ein Jubiläum dieser Größe und einen unfassbar aufwendigen Ausflug haben uns allen ein unglaubliches Jahr beschert. 

Es macht uns glücklich, dass uns dieses herausfordernde Jahr nicht auseinander, sondern noch näher zusammen gebracht hat.

PS: An dieser Stelle soll abschließend erwähnt sein, dass sich selbstverständlich absolut keiner der Reisenden in einem der Stripclubs aufgehalten hat, für die Prag so berühmt ist.